Aktuelles

Umfrage von Kaleido Ostbelgien und dem Arbeitsamt

AbiturientInnen haben konkrete Pläne

AbiturientInnen haben schon vor Schulabschluss konkrete Zukunftspläne. Das ergab die Mitte Mai 2022 durchgeführte Umfrage von Kaleido Ostbelgien und dem Arbeitsamt.

In der Umfrage, die von Kaleido Ostbelgien und dem Arbeitsamt bei den Abiturienten durchgeführt wurde, gaben 88 % der Befragten an, dass sie wissen, was sie nach dem Abitur machen werden.  Mehr als die Hälfte der AbiturientInnen möchte ein Studium beginnen (56%), einige suchen direkt eine Arbeit (16%) und 11% eine Lehrstelle. 5% der Befragten hat andere Zukunftspläne, wie z.B. Au-Pair, Militär oder ein Auslandsaufenthalt. Die restlichen 12% (63 von 551 Abiturienten) wussten noch nicht, was sie nach der Schule machen werden.

Aus der Umfrage geht hervor, dass sich prozentual in etwa so viele AbiturientInnen für ein Studium oder eine Lehre interessieren wie in den Jahren zuvor. Für den Großteil derjenigen, die ein Studium anstrebten (85%), stand bereits das Studienfach fest.

Über die Hälfte suchte einen Studienplatz in Belgien, davon 8% in der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Etwas weniger als die Hälfte (42%) beabsichtigte einem Studium in Deutschland nachzugehen. Knapp die Hälfte der AbiturientInnen (44%), die nach der Schule eine Arbeit aufnehmen wollten, hatten zum Zeitpunkt der Umfrage schon eine Arbeitsstelle gefunden, ein Viertel von den Befragten suchte aktiv eine Arbeit. Von den LehrlingsanwärterInnen stand für einen Großteil (89%) schon die Wahl der Lehre - bzw. der Ausbildung - fest.

Unterstützung bei der Entscheidungsfindung erhielten die Meisten bei Familie und Bekannten (75%). Immerhin etwas weniger als ein Drittel (30%) informierte sich bei Freunden/Freundinnen. Für 26% der SchülerInnen haben Reisen, Hobbies, usw. zur Entscheidungsfindung beigetragen.

Im Internet haben etwa ein Viertel der SchülerInnen Hilfe bei der Entscheidung gesucht und 23% haben Social Media-Kanäle genutzt. Etwa ein Fünftel der AbiturientInnen informierte sich bei Berufstätigen oder Studierenden (24%). Weitere 22% traf seine Wahl während der Ausübung eines Praktikums. Einige (14%) nahm Hilfe von Lehrpersonen bei der Berufswahl in Anspruch.

Weitere 11% der Befragten gaben an, dass sie Infoveranstaltungen besucht haben, um sich zu orientieren. 10% der SchülerInnen haben an einer Einzelberatung teilgenommen und 6% haben durch Beratungseinrichtungen Hilfe bei ihrer Entscheidung erhalten.