Aktuelles

Anerkennung beruflicher Kompetenzen

Neue Perspektiven zur Entwicklung von Fachkräften

Viele Betriebe leiden erheblich unter den Auswirkungen des Fachkräftemangels. Das Projekt KomAn, das 2019 im Auftrag der Regierung gestartet wurde, soll dem entgegenwirken. Weitere Infos dazu hier...

Anerkennung für Mitarbeiter ohne Berufsabschluss

Mit dem Projekt KomAn werden die beruflichen Kompetenzen der Beschäftigten in einem anerkannten dualen Ausbildungsberuf identifiziert, dokumentiert, bewertet und zertifiziert. Die Liste der Berufe, für die eine Kompetenzanerkennung in Ostbelgien möglich ist, steht auf www.ostbelgienbildung.be/KomAn.

Teilnehmen können Personen ab 25 Jahren mit einschlägiger Berufserfahrung, die keinen Berufsabschluss haben oder in einem anderen als dem erlernten Beruf tätig sind.

Der Name KomAn steht dabei nicht nur für „Kompetenzanerkennung“, sondern auch für „Ankommen im Beruf“.

Wie läuft KomAn ab?

  • erster Schritt: Teilnahme an einem Informationsgespräch für die Mitarbeiter bei der Weiterbildungsberatung im Ministerium
  • letzter Schritt: praktische Prüfung am Zentrum für Aus- und Weiterbildung im Mittelstand in Eupen oder St. Vith

Bei bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer kein Gesellenzeugnis, dafür aber eine offizielle Bescheinigung zum Nachweis ihrer beruflichen Kompetenzen. Durch die Förderung der Deutschsprachigen Gemeinschaft ist die Teilnahme kostenlos. 

Mehrwert für Unternehmen

  • Das Können der Mitarbeiter wird sichtbar und nutzbar: Mitarbeiter können ihren Kompetenzen entsprechend besser eingesetzt werden
  • Kompetenzen der Mitarbeiter können gezielt weiterentwickelt werden
  • Die Weiterbildungsberatung des Ministeriums unterstützt bei der Suche nach ergänzenden Qualifizierungsmaßnahmen

Anmeldefrist für die nächste KomAn-Runde ist der 1. Dezember 2022.

 

Weitere Infos auf ostbelgienbildung.be/KomAn oder Tel. (kostenlos): +32 (0)800 92187 - (aus dem Ausland): +32 (0)87 789 650, zukunftswege-gestalten@dgov.be.